Dr. U. Hildenbrand

Mein beruflicher Werdegang begann mit dem Medizinstudium. Im Anschluss habe ich promoviert und 2007 die Ausbildung zum Facharzt für Anästhesie abgeschlossen. Seit etwa 20 Jahren bin ich zudem dem Rettungsdienst eng verbunden, da ich bereist vor meinem Studium als Rettungssanitäter gearbeitet habe. Von 1997 bis 2009 war ich als Notarzt, Narkosearzt und Intensivmediziner in verschiedenen Kliniken in Deutschland und Frankreich angestellt. Anfang des Jahres 2010 habe ich mich selbständig gemacht, da es im Berufsalltag an den Kliniken Vorfälle gegeben hatte, die ich mit meinem persönlichen Gewissen und meinem Verantwortungsbewusstsein gegenüber den Patienten nicht mehr vereinbaren konnte. Aus diesen Erfahrungen heraus habe ich im März 2010 den Verein „Menschenwürde e.V.“ ins Leben gerufen.

Moderne Medizin – Allmacht oder Ohnmacht?

fluch-oder-segenNach Art. 1 Abs. 1 Grundgesetz ist die Würde des Menschen unantastbar. Meines Erachtens wird die Würde aber oft missachtet, wenn unter Einsatz modernster medizinischer Geräte das Leben von Menschen um jeden Preis verlängert wird, wo friedvolles Sterben die humanere Alternative wäre. Ist würdevolles Sterben in unserem modernen Sozialstaat überhaupt erwünscht? Diese Frage und die ethischen Aspekte rund um das Tabuthema Tod beschäftigen mich seit vielen Jahren zunehmend. In meinem Buch „Der Weg ist das Ziel“ spreche ich auch diese ethischen Aspekte der modernen Medizin an. Vor allem aber finden Sie darin einen Leitfaden zur Erstellung einer individuellen Patientenverfügung durch konkrete klinische Fallbeispiele. Das Buch können Sie bei mir für einen Preis von 20,- Euro inkl. Versand erwerben.